13 Nord

Onkel Olli für Die PARTEI

Der Onkel Olli (Schrank) sitzt seit 2016 für Die PARTEI im Stadtbezirksrat Nord. Er kennt sich aus mit Getränken, Brauereien, Lastenrädern und (zwangsweise) dem Bauamt Hannovsies.

Noch mehr über

den Onkel:

Anträge, Anfragen & Pressemitteilungen

05.05.2020 Antrag zum Neubau der Dornröschenbrücke: „Fährverbindung über die Leine“

Der Neubau der Dornröschenbrücke sorgt für Diskussionen, schließlich hat die Verwaltung kein Geld für eine Ersatzbrücke bereitgestellt und möchte stattdessen den gesamten Verkehr während der Bauzeit über die deutlich schmalere und hoch frequentierte Justus-Garten-Brücke zwischen Faustwiese und Strandleben laufen lassen.

Marc Oliver Schrank, Stadtbezirksratsherr Nord, weiß, wie man mit dem Bauamt umgeht:

„Man kann die Brücke ja tatsächlich so bauen, dass der Überweg nur ganz kurz – circa 3 Monate – nicht genutzt werden kann. Wenn man es richtig schlau anstellen will, kann man diese drei Monate dann noch in die kalte Jahreszeit legen – das ist dann aber echt next level Baukunst! Im Prinzip baut man die neue Brücke neben der Alten und reißt die Alte dann erst ab, um die Neue an die Stelle zu schieben. Wenn das Bauamt dazu Fragen hat – meine Nummer haben sie ja!”

Ganzer Antrag: Dornröschenbrücke Ersatzverkehr (pdf)

Ganze Pressemitteilung: “Einfach mal baden gehen “ – Die PARTEI zum Neubau der Dornröschenbrücke

12.12.2017 Ausbau öffentlicher WLAN-Netze

Die EU hat die Spendierhosen an, da halten wir natürlich sofort das Händchen auf!
Aus unserem Antrag, sich asap für die „WiFi for EU“ Mittel zu bewerben, wurde ein interfraktioneller Antrag UND er wurde einstimmig angenommen! Der erste große politische Wurf von Bezirksratsherr Onkel Olli!


Beratungsverlauf:

18.12.2017: Stadtbezirksrat Nord: Einstimmig


Ganzen Antrag lesen >>

06.03.2017 Änderungsantrag: Flüchtlingsunterkunft Helmkestraße

Die Weiterentwicklung der Flüchtlingsunterkunft in der Helmkestraße kann als Modellprojekt verstanden werden und mit Flüchtlingen und wohnungssuchenden Studierenden in voneinander baulich getrennten Gebäudeteilen belegt werden. Gemeinschaftsräume sollten zusätzlich ein Zusammenkommen ermöglichen. Ein passendes Konzept sollte in Abstimmung mit dem Studentenwerk Hannover entwickelt werden.


06.03.2017: Stadtbezirksrat Nord: Mit 17 Stimmen dafür, 0 Stimmen dagegen, 1 Enthaltung i.V.m. dem 2. Absatz des Änderungsantrages aus Drucks. Nr. 15-0621/2017 beschlossen


Ganzen Antrag lesen >>